Schwedischer Indierock mit Wurzeln in Dietenhofen! Klingt erstmal komisch.

Doch hinter dem Namen ‚Dodgson’ verbirgt sich ein in Dietenhofen aufgewachsener und nun in Stockholm lebender Gitarrist, Sänger und Songwriter, der mit dieser im Sommer 2016 gegründeten Band seine musikalischen Erfahrungen aus unzähligen früheren Bands und Soloprojekten, Städten und Ländern zusammenträgt. 

Die Songs spiegeln vielfältige musikalische, lokale und zwischenmenschliche Eindrücke wider, die sich seit dem ersten eigenen Konzert im zarten Alter von 15 Jahren eingeprägt haben.

Die Vorbilder von damals hießen Bad Religion, Die Ärzte, NOFX oder Green Day. Doch dabei ist es nicht geblieben. Denn zu den jugendlichen Einflüssen gesellten sich im Laufe der Jahre auch Legenden wie Neil Young, Johnny Cash oder Led Zeppelin, englischer Indierock von The Smiths bis Oasis und natürlich auch Schwedenrock à la Mando Diao oder Johnossi. 

Da überrascht es kaum, dass die Songs, die Dodgson auf ihrer für 2017 geplanten Tour durch Skandinavien und Deutschland, sowie dem für März 2017 geplanten Album, zum Besten geben, das gesamte Spektrum von dreckigem Garagen- über geradlinigen Blues-Rock bis hin zu sphärischem Singer/Songwriter-Pop abdecken. Immer eingängig, immer tanz- und mitsingbar, aber nie plump oder stumpf.

Das Label ‚Independent’ ist weniger Genre als Überzeugung. Erlaubt ist alles, was mit Gitarre, Bass, Keyboard und Schlagzeug gespielt und in Eigenregie mit dem gerade verfügbaren Equipment aufgenommen werden kann. Gegen eine Zeit, in der vieles auf Perfektion und Berechenbarkeit getrimmt ist, setzen Dodgson ein nicht ganz sauber gespieltes Riff, eine blöderweise gerade leicht verstimmte Gitarre oder einen unsauber gesungenen Ton. Im Grunde geht es nur um gute Musik, aber gleichzeitig auch darum, dass diese erkennbar von Menschenhand gemacht ist. 

www.facebook.com/dodgsonmusic